MENU

Fettabsaugung / Liposuktion

Die Fettabsaugung – auch Liposuktion genannt – gehört zu den bekanntesten Eingriffen der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Sie dient dazu, hartnäckige Fettpolster, die sich auch durch Sport und Ernährung nicht reduzieren lassen, zu entfernen. Eine Fettabsaugung kann fast an allen Körperstellen vorgenommen werden, meistens am Bauch, am Po, an der Hüfte, an den Beinen, den Armen, am Rücken und am Kinn. Häufig ist sie Teil einer kombinierten Behandlung, beispielsweise zur Gewinnung von Eigenfett für eine Brazilian Butt Lift Behandlung oder eine Brustvergrößerung, oder zur Ergänzung einer Straffungsoperation. Sie wird jedoch auch in vielen Fällen als alleinstehende OP vorgenommen.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Der Ablauf einer Liposuktion hängt von der Art der gewählten Methode sowie von der zu behandelnden Körperstelle ab. Je nach Ausmaß der Operation kann unter Vollnarkose oder lokaler Betäubung mit Dämmerschlaf gearbeitet werden. Ein stationärer Klinikaufenthalt ist möglich, bei kleineren Fettabsaugungen jedoch nicht zwingend notwendig. Die Dauer der Fettabsaugung liegt bei 30 Minuten bis zu drei Stunden.

 

In der Regel kommt bei einer Fettabsaugung die sogenannte Tumeszenz-Methode zum Einsatz. Sie beschreibt ein Verfahren, bei dem vor der eigentlichen Liposuktion eine relativ große Menge Tumeszenz-Flüssigkeit bestehend aus Kochsalzlösung, Anästhetika und Adrenalin unter die Haut des zu behandelnden Körperareals gespritzt wird. Diese Flüssigkeit betäubt das Gewebe, wirkt gegen Blutungen, löst Fettzellen und sorgt auf diese Weise dafür, dass diese sich verflüssigen. So kann das Fett im nächsten Schritt leichter abgesaugt werden. Über kleine Mini – Schnitte an unauffälligen Stellen werden feine Kanülen unter die Haut geführt. Mit leichten Vor- und Zurück-, sowie fächerartigen Bewegungen werden die gelösten Fettzellen gleichmäßig abgesaugt. Anschließend werden die Inzisionen vernäht oder geklebt und die Fettabsaugung ist abgeschlossen.

 

Moderne Verfahren haben das Fettabsaugen noch effektiver und gewebeschonender gemacht. So verwenden wir neben der konventionelle Liposuktion Tumeszenz-Methode auch die wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) und die vibrationsassistierte Liposuktion (VAL). Welche Methode für Sie am besten geeignet ist wird bei einem ausführlichen Beratungsgespräch mit unserem plastischen Chirurg entschieden.

Wie sieht die Nachsorge nach einer Fettabsaugung aus?

Nach einer Fettabsaugung muss zunächst für einige Wochen Kompressionswäsche getragen werden. Diese sorgt für eine Schonung des Gewebes und verhindert die Entstehung von Dellen und Unebenheiten in Folge der Liposuktion. Der Patient ist in der Regel ab dem 1. Tag nach der Operation gesellschaftsfähig. Das endgültige Resultat ist etwa 8-12 Wochen nach der Fettabsaugung abschließend zu beurteilen.

Q & A

Welche Art von Narkose ist notwendig? Dämmerschlaf /Vollnarkose
Wird der Eingriff stationär oder ambulant durchgeführt? ambulant /stationär
Wie lange dauert der Aufenthalt in der Klinik? 0 – 1 Tag
Wie lange dauert die Operation? 0.5 – 4 Stunden
Muss ich nach der Operation spezielle Kompressionswäsche tragen? ja
Wenn ja für wie lange? 4-6 Wochen
Welche Art von Verband muss ich nach der Operation tragen? Kleine Wundpflaster für die ersten 5 Tagen
Wann darf ich wieder duschen? Ab dem 1. Tag nach der Operation
Wann darf ich wieder Sport treiben? nach 2 Wochen
Müssen die Fäden gezogen werden? ja, nach ca. 10-12 Tagen
Werden Drainagen gelegt? nein