MENU

Bruststraffung / Mastopexie

Mit fortschreitendem Alter oder nach einer Schwangerschaft kann das Gewebe im Bereich der Brüste erschlaffen. Überschüssige Haut lassen die Brust hängend erscheinen. Zur Korrektur unterziehen sich viele Frauen einer operativen Bruststraffung, auch Mastopexie genannt. Im Rahmen dieser Brust-OP werden die Brüste gestrafft, und überschüssiges Gewebe wird entfernt. Auch eine Volumenerhöhung der Brust mit Implantaten ist im Zuge einer Bruststraffung möglich.

Wie läuft eine Bruststraffung ab?

Eine Bruststraffung ähnelt in ihrem Ablauf dem einer Brustverkleinerung. Der Unterschied zwischen den beiden Behandlungen liegt darin, dass bei der Bruststraffung lediglich überschüssige Haut und kein Drüsen- oder Fettgewebe entfernt wird. Die Mastopexie wird entweder stationär oder ambulant vorgenommen. Es wird unter Vollnarkose operiert, der Eingriff dauert etwa 2-3 Stunden.

 

Bei der Bruststraffung gibt es drei Vorgehensweisen, die sich in ihrer Schnittführung unterscheiden, je nach Ausmaß der Erschlaffung der Haut und der Form der hängenden Brust.

  1. Handelt es sich nur um ein leichtes Hängen der Brust und verfügt die Haut noch über ein gutes Retraktionsvermögen, kann eine narbensparende Methode der Mastopexie angewendet werden. Bei dieser Methode verläuft die Schnittführung um den Brustwarzenhof herum, um das leicht herabhängende Brustgewebe zu straffen.
  2. Bei einer mittelgradigenPtosis der Brust erfolgt die Bruststraffung durch eine I-förmige/vertikale oder sogenannte Lollipop Schnittführung . Ein zirkulär gesetzter Schnitt um den Brustwarzenhof herum lässt ein Anheben und Versetzen der Brustwarze zu. Ein weiterer, vertikal verlaufender Schnitt, der vom Rand des Warzenhofes bis hinunter zur Unterbrustfalte reicht, ermöglicht die eigentliche Straffung der Brust. Über diesen Schnitt kann im unteren Bereich der Brust überschüssige Haut entfernt werden.
  3. Ist das Hängen der Brust stärker ausgeprägt und die Haut der Brüste eher schwach, kommt eine dritte Methode der Bruststraffung zum Einsatz. Bei dieser Technik wird die I-förmige Schnittführung durch einen weiteren Schnitt in der Brustumschlagfalte ergänzt. Die umgedrehte T-Schnittführung hat den Vorteil, dass die Brust so nicht nur in der Breite, sondern auch in der Länge reduziert werden kann, was die Brust anhebt und straffer macht. Auch hier wird die Brustwarze neu positioniert und überschüssige Haut im unteren Bereich der Brust entfernt. Zusätzlich können Brustimplantate für einen Volumenaufbau eingesetzt werden. Diese können die Straffung unterstützen und die Brust voller und runder erscheinen lassen. Vor allem bei kleinen Brüsten, die stark hängen, kann das Einsetzen von Implantaten im Rahmen der Bruststraffung sinnvoll sein.

Was ist nach einer Bruststraffung zu beachten?

Am Tag nach der Bruststraffung werden meistens die Drainagen gezogen und die Patientin erhält einen speziellen Stütz-BH, der nun insgesamt 6 Wochen lang getragen werden sollte.

 

Der BH schützt die Brüste vor äußeren Einwirkungen und hat eine gewebeschonende Funktion. Er wird zur Unterstützung der Heilung und zur Vermeidung einer übermäßigen Narbenbildung getragen. Eine körperliche Schonung von 2 Wochen ist nach einer Bruststraffung sehr wichtig. Mit Sport kann nach der 4. Woche wieder begonnen und nach 8-12 Wochen ohne weitere Einschränkungen getrieben werden.

 

Etwa 8-12 Wochen nach der Bruststraffung ist das endgültige Resultat der OP sichtbar. Die Brust ist deutlich angehoben, straffer und fester. Insgesamt hat die Brustraffung einen verjüngenden Effekt.

Q & A

Welche Art von Narkose ist notwendig? Vollnarkose
Wird der Eingriff stationär oder ambulant durchgeführt? stationär
Wie lange dauert der Aufenthalt in der Klinik? 1 Tag
Wie lange dauert die Operation? 1.5 – 2.5 Stunden
Muss ich nach der Operation spezielle Kompressionswäsche tragen? Stütz – BH
Wenn ja für wie lange? 4-6 Wochen
Welche Art von Verband muss ich nach der Operation tragen? Steri-Strips über die Naht
Wann darf ich wieder duschen? Ab dem 1. Tag nach der Operation
Wann darf ich wieder Sport treiben? nach 3-4 Wochen
Müssen die Fäden gezogen werden? nur die Fäden am Brustwarzenhof müssen gezogen werden, dieses erfolgt 14 Tagen
Werden Drainagen gelegt? ja
Wenn ja, wann werden sie gezogen? nach der Operation