MENU

Nasenkorrektur / Rhinoplastik

Die Nasenkorrektur – auch Rhinoplastik genannt – zählt zu den am häufigsten durchgeführten ästhetischen Operationen in Deutschland. Gleichzeitig ist sie auch eine der anspruchsvollsten Behandlungen der ästhetischen Chirurgie. Im Rahmen einer Nasenkorrektur können eine zu große Nase verkleinert, eine schiefe Nase begradigt, eine Höckernase korrigiert, die Nasenspitze neu geformt und die Nasenscheidewand gerichtet werden.

Wie läuft eine Nasenkorrektur ab?

Eine Nasen-OP wird in der Regel stationär vorgenommen und dauert etwa 1,5-3 Stunden. Es wird unter Vollnarkose operiert. Je nach Wunsch des Patienten unterscheiden sich Ausmaß und Ablauf der Nasenkorrektur. Sowohl Knochensubstanz, als auch Knorpel und andere Weichteilbestandteile können im Rahmen der Nasen-OP abgetragen und neu geformt werden. Dabei ist es auch möglich, lediglich die Nasenspitze zu korrigieren oder die Nasenflügel zu verkleinern bzw. einander anzugleichen.

 

Eine Nasenkorrektur erfordert eine ausführliche OP-Vorbereitung im Vorfeld der eigentlichen Behandlung. Gemeinsam mit dem Patienten entwickelt der Chirurg eine geeignete Vorgehensweise, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Die Operation selbst erfolgt endoskopisch oder über einzelne Schnitte im Innern der Nase an den Schleimhäuten. So sind später keine Narben zu sehen. Mithilfe spezieller Operationsinstrumente wird das Nasenskelett freigelegt. Nun kann die Korrektur der knöchernen und knorpeligen Anteile des Nasenhöckers vorgenommen werden. Die gesetzten Schnitte werden vernäht und es wird ein schützender Gips angelegt.

Wie sieht die Nachsorge nach einer Nasenkorrektur aus?

Die Nachsorge nach einer Nasenkorrektur ist maßgeblich für den Erfolg der OP und sollte auch über einen Zeitraum von mehreren Monaten gewissenhaft erfolgen. Da verschiedene Gewebearten abheilen müssen, ist die Heilungsphase nach einer Rhinoplastik vergleichsweise lang.

 

Nach der Nasen-OP empfiehlt es sich, noch einige Tage in der Klinik zu verbleiben. In der Zeit nach der Nasenkorrektur ist die Nase stark geschwollen, es können sich Blutergüsse ausbilden. In den ersten zwei Wochen nach der Rhinoplastik sollte die Nase möglichst ruhiggehalten und geschont werden. Beim Schlafen sollte der Kopf leicht erhöht liegen. Der Gips wird etwa 10 Tage nach der Operation entfernt. Erst etwa ein halbes Jahr nach der Nasen-OP kann ein vorläufiges Ergebnis beurteilt werden.